Donnerstag, 31. Januar 2019, 19 Uhr:

 

Vortrag

"Schwenningen – Vom Baardorf zur größten Uhrenstadt der Welt"

 

Der Vortrag befasst sich mit dem Weg des armen Dorfes Schwenningen zur sich selbst so nennenden größten Uhrenstadt der Welt. Dieser Weg war herb und mit Rückschlägen gepflastert. Dass es Schwenningen letztendlich geschafft hat, in der württembergischen und Schwarzwälder Uhrenproduktion eine so namhafte Rolle zu spielen, hat es nicht zuletzt einem freiheitlich gesinnten, standhaften Unternehmertum zu verdanken, aber ebenso einer fleißigen Arbeiterschaft, darunter vor allem den Frauen. Bekannt ist noch das sogenannte »Olfewiib«, die in der Fabrikation tätige Frau und Mutter, die um Elf Uhr nach Hause hetzte, für die Familie kochte, um nach der Mittagspause erneut mit ihren Familienmitgliedern in die Fabrik zu eilen.

Eines der Begleitthemen ist die protestantische Ethik in ihrer pietistisch geprägten Ausformung und Auswirkung auf die industrielle Entwicklung, die zweifellos auch an der frühen Entwicklung Schwenningens zum Uhrendorf ihren Anteil hatte.

 

Mit Siegfried Heinzmann

 

Preis:

Erwachsene 5 €, ermäßigt 3 €, Kinder bis 6 Jahre frei, Kinder ab 6 Jahren 3 €.

 

 

.

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 19 Uhr,

Uhrenindustriemuseum:

 

Vortrag:

"100 Jahre Kinogeschichte in Villingen und Schwenningen

 

Bei der Veranstaltung im Uhrenindustriemuseum in Villingen-Schwenningen wirft Klaus Peter Karger am Donnerstag, 6. Dezember, um 19 Uhr einen Blick auf 100 Jahre Kinogeschichte in Villingen und Schwenningen. Der Journalist und Filmproduzent hat im Stadtarchiv Villingen-Schwenningen recherchiert und viele interessante Details aus den alten Akten ans Tageslicht geholt: Wo sich 1910 der erste „Kinematograph American“ befand, über den ständigen Kampf der frühen Jahre zwischen Ortspolizei und Kinobetreibern, über „Stromdiebstahl“ und Stempelfälschung, den Konkurrenzkampf der Lichtspielhäuser in den „goldenen“ 1950er Jahren und warum der Jazz und das Kino ein Problem hatten. Eine besondere Rolle spielt dabei die Kinogeschichte Schwenningens, die – von der Zahl der Leinwände betrachtet – bedeutender war als jene in der Nachbarstadt Villingen. Die Besucher erwartet ein informativ-unterhaltsamer Abend mit Bildern und Anekdoten.

 

Mit Klaus Peter Karger.

 

Preis:

Erwachsene 5 €, ermäßigt 3 €,

Kinder bis 6 Jahre frei,

Kinder ab 6 Jahren 3 €.

 

 

 

 

 

 

Es ist soweit!

Man kann unseren Wecker wieder bestellen!

Am besten persönlich im Museum oder per Email

UIM@villingen-schwenningen.de.

 

 Er kostet 49,00 Euro.

 

unser Shop wird umgebaut!

Deshalb 50 % auf

 

 

- Jockele-Uhren,

 

- Ampelmännchen-Uhren

 

 

 

 ——————————— Maschinenvorführung ist im Eintrittspreis enthalten ———————————

Dienstag bis Sonntag 10.00 -12.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr

 

Weihnachtsöffnungszeiten:

 

Mo, 24.12.2018: geschlossen (Heilig Abend)

Di, 25.12.2018: geschlossen (1. Weihnachtstag)

 

Mi, 26.12. - So, 30.12.2018: geöffnet 10-12 und 14-18 Uhr

 

Mo, 31.12.2018: geschlossen (Silvester)

Di, 01.01.2018: geschlossen (Neujahr)

 

ab Mi, 02.01.2018:  wieder normal geöffnet

 

 

 

 

Erwachsene 3,- €, Ermäßigte 2,-, Kinder+Jugendliche bis 18 J. frei

Geburtstagskinder (mit Ausweis) frei

 

öffentliche Führungen:

Erwachsene 5,- €, Ermäßigte 3,- €, Kinder ab 6 J. 3,- €,

Kinder unter 6 J. frei

 

Gruppenführungen:

Kindergarten: 1,- € pro Kind

Schulklasse: 40,- € (fremdsprachig: 50,- €)

private Gruppe (bis 30 Personen): 80,- € (fremdsprachig: 90,- €)

Führung außerhalb der Öffnungszeiten: 140,- €

Kindergeburtstag: 30,- €