Sonntag, 12.7, 15 Uhr, Uhrenindustriemuseum

 

Künstlergespräch zur Ausstellung 'Kunst Produktion'

 

Am Sonntag, den 12.7, findet unter der Moderation von Bernhard Fabry ein Künstlergespräch zur aktuellen Ausstellung 'Kunst Produktion' statt. Im Rahmen der Reihe "Interventionen" veranstaltet der Kunstverein Villingen-Schwenningen künstlerische Bezugnahmen auf Museen und deren Bestände. In der Ausstellung 'Kunst Produktion' setzen sich Künstlerinnen und Künstler mit dem Uhrenindustriemuseum auseinander. Das Museum zeigt in seiner Dauerausstellung im Wesentlichen industrielle Fertigung vom Beginn der Elektrizität um 1900 bis zur Einführung von Informationstechnik und Automatisierung in den 1970er Jahren. Zugleich ist diese Phase für Schwenningen sicher die prägendste und im kollektiven Bewusstsein am stärksten verankerte.

Die Künstler der Ausstellung – alle mit Schwenninger Wurzeln – gehen auf vielfältige, manchmal provokante, immer aber überraschende Weise den Beziehungen zwischen Kunst und (Industrie-)Produktion nach.

Über die Utopie einer universellen Sprache der Abstraktion denkt Frank Altmann nach. Erinnerungen an die eigene Berufstätigkeit als Nachtwächter verarbeitet Jürgen Palmtag. Die Maschinen des Museums werden in monumentalen Porträts von Axel E. Heil gewürdigt. Kunst, Technik und Arbeit haben eine gemeinsame Basis.

 

 

 

 

 

Führungen durch die Ausstellung 'Kunst Produktion'

 

Besonderes Angebot des Kunstvereins Villingen-Schwenningen und daes Uhrenindustriemuseums: Axel E. Heil bietet Führungen für bis zu 19 Personen auf Anfrage an. Ein Termin für den gemeinsamen Rundgang kann ganz einfach per E-Mail über uim@villingen-schwenningen.de oder telefonisch unter 07720 / 822376 vereinbart werden.

leer

Liebe Wecker-Fans!

 

Wie Sie wissen, ist unserem Museum die kleine Manufaktur des Förderkreises lebendiges Uhrenindustriemuseum e.V. angeschlossen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter stellen in handwerklicher Kleinarbeit ein ganz besonderes und seltenes Produkt her:
Unseren Museumswecker.

Dieser Wecker wird nicht in Großproduktion am Fließband hergestellt, sondern von ehemaligen Uhrmachermeistern, Diplom-Ingenieuren und Feinmechanikern in Handarbeit und auf alten Produktionsanlagen gefertigt. Dementsprechend gibt es jedes Jahr nur eine begrenzte Anzahl an Weckern zum Verkauf. Aufgrund der großen Beliebtheit unseres Museumsweckers ist der Vorrat immer sehr schnell aufgebraucht. Wenn Sie am Kauf einer dieses Weckers interessiert sind, können Sie über UIM@villingen-schwenningen.de oder unter 07720/822376 einen solchen Wecker bestellen.

 

 

 

 ——————————— Maschinenvorführung ist im Eintrittspreis enthalten ———————————

 

 

 

 

 

 

 

Dienstag bis Sonntag
11.00 - 17.00 Uhr

 

Das Uhrenindustriemuseum hat ab Samstag, den 16. Mai 2020, wieder für Sie geöffnet!

 

 

 

Erwachsene 3,- €, Ermäßigte 2,-, Kinder+Jugendliche bis 18 J. frei

Geburtstagskinder (mit Ausweis) frei

 

öffentliche Führungen:

Erwachsene 5,- €, Ermäßigte 3,- €, Kinder ab 6 J. 3,- €,

Kinder unter 6 J. frei

 

Gruppenführungen:

Kindergarten: 1,- € pro Kind

Schulklasse: 40,- € (fremdsprachig: 50,- €)

private Gruppe: 80,- € (fremdsprachig: 90,- €)

Führung außerhalb der Öffnungszeiten: 140,- €

Kindergeburtstag: 30,- €